Luftdruckpistole

Multi Air Gun – Luftpistole – Ausblaspistole – Reinigungspistole – NEU, mit Wechselanschluß für Standard Druckluftkupplung DN 7,2 & Inflatoranschluss & Schlauchanschluss 8mm

 

Auswahl zurücksetzen

19,80  inkl. MwSt.

Artikelnummer: n.a. Kategorien: , Schlagwort:

Multi Air Gun – Luftpistole – Ausblaspistole – Reinigungspistole – NEU, mit Wechselanschluß für Standard Druckluftkupplung DN 7,2 & Inflatoranschluss & Schlauchanschluss 8mm

Dieses Angebot richtet sich speziell an den Shop-Betreiber, den/die Gerätewart(e) oder den/die Taucher/in die viele Atemregler revidieren.

Die schonendste Methode eine Membrane oder einen Dichtsitz zu demontieren ist es diesen mit Druckluft aus zu blasen. Dies kann mit diesem Set ganz leicht gemacht werden. Die Druckluftpistole mit der mitgelieferten Gummidüse bestücken und die gewünschte Art der Druckluftzuführung vorbereiten. Die mitgelieferte Gummidichtung (Außendurchmesser: 12mm – Innendurchmesser: 6mm – Materialstärke: 3mm) in den DN 7,2 Anschlussnippel oder den Inflatornippel oder die Überwurfmutter für den 8mm Luftschlauch (Schlauch, bitte mit einer Schelle sichern, nicht im Lieferumfang) legen und diesen dann auf die Luftpistole schrauben (Lufteingangsseite, unten am Griff). Es reicht völlig den Anschluss mit der Hand fest zu drehen, dieser bist dann dicht. Auf die Luftausgangsseite mit dem mitgelieferten Adapter (G ¼“ Außengewinde auf 1/8“-NPT Innengewinde) und der weißen PU-Dichtung (ebenfalls im Lieferumfang) die Gummidüse einschrauben. Diese dann mit einem flachen 11mm Maulschlüssel, leicht anziehen. (Nach ganz fest, kommt ganz lose! Es ist nicht nötig diese an zu knallen!) Nun kann die Luftpistole jederzeit an die Druckluft oder einen Atemregler angekuppelt werden. Die Vorbereitung der 1.Stufe (Hier im Beispiel eine Membrangesteuerte 1.Stufe): Alle Schläuche demontieren und die entstehenden Löcher durch Blindstopfen verschließen. Die Haltemutter für die Membrane demontieren (Feder sowie Federsitzscheibe und Einstellschraube entnehmen) (Am besten hält man die erste Stufe so in der Hand das die Membrane in die Handinnenfläche zeigt.) Sobald man die Membrane in der Hand spürt das einblasen in die erste Stufe beenden. (Mit dem Finger unter die Membrane greifen und diese ganz herausziehen. Ist die Membrane nicht weit genug herausgedrückt worden, diese wieder hereindrücken und von vorne beginnen. Nicht mit Schraubendreher oder Zahnarztwerkzeug versuchen unter die Membrane zu kommen. Wird die Dichtfläche zerkratzt hast Du ein teures Problem!) Im Bild 1 sieht man wie in die DIN-Anschlusswelle gepustet wird. Man kann aber auch die DIN-Anschlusswelle herausnehmen und direkt in den Block pusten. Für die Revision muss die Welle ohnehin demontiert werden. Eine weitere Möglichkeit ist es die Verschlussschraube für die Kompensationskammer heraus zu nehmen und die Kammer sowie Ventilstift, Ventil und Feder heraus zu nehmen um dann von dort aus die Membrane heraus zu pusten. Um den Ventilsitz heraus zu nehmen muss im nächsten Schritt ohnehin dort alles demontiert werden. Den DIN-Anschluss oder das Loch im Block kann man dabei getrost mit dem Daumen verschließen. Bild 2 zeigt wie man nun den Ventilsitz heraus pusten kann. Dabei mit dem Einsetzwerkzeug für den Ventilsitz die Öffnung im Ventilsitz verschließen. Dann in den Block pusten, dabei sollte das Tool wieder in die Handinnenfläche zeigen. Der Sitz soll ja nicht durch die Gegend fliegen. (Sollte der Sitz sich nicht lösen, was nach Jahren und fehlendem Schmiermittel schon mal vorkommen kann. Einfach etwas Silikonöl auf den Sitz sprühen, dann löst sich selbiger.)

    • Neue hochwertige, Luftpistole plus Zubehör, extra für Taucher!
    • Sie können die Luftpistole einfach an ihren Inflatoranschluss ankoppeln!
    • Sehr bewährte Luftpistole (Aliminiumdruckgußkörper, grau lackiert) (Max: 10bar) (G ¼“ Außengewindeanschluß)
    • Das Anlaufen der Taucherbrille beim Wiederholungstauchgang hat damit endlich ein Ende. – Jetzt blasen Sie mit dieser Luftpistole die Maske nach dem Ersten Tauchgang einfach trocken. – Beim Zweiten Tauchgang können Sie die Maske dann erneut benetzen und es läuft dann garantiert nichts mehr an.
    • Diese Luftpistole passt auf alle Standard Inflatorkupplungen von Scubapro, Cressi, Sherwood, Poseidon, Mares, Apeks, Aqualung, Spiro, Beuchat, Seemann, Sub Gear, Dacor… usw. usw.

Sie können damit auch ihr Schlauchboot, Luftmatratze oder Wasserspielzeuge aufblasen. Trockenblasen Ihrer Tauchausrüstung. – Hiermit hat das lästige aufpumpen oder aufblasen ein Ende.

ACHTUNG! Am Doppelnippel (G ¼“) befindet sich keine Dichtung, der Nippel und der Anschluss, sind mit Loctite 242 gesichert (Schraubensicherung mittelfest) dies dichtet diese auch ab. Wenn der Anschluss gelöst wird muss die Schraubensicherung erneuert werden!

 

Warnhinweis ! – ACHTUNG!

Verwende den Mitteldrucktester oder eine Luftpistole niemals an einer ersten Stufe ausschließlich nur mit einem Inflatorschlauch! Heutzutage sind alle ersten Stufen so aufgebaut das sie im Fehlerfall öffnen, damit soll erreicht werden, daß bei einem Tauchgang die Luftzufuhr nicht unterbrochen wird. Die zweiten Stufen sind so aufgebaut das sie bei steigendem Mitteldruck einfach öffnen, so wird im Fehlerfall ein Überdruck im Mitteldruckbereich abgebaut. Verwenden Sie die Luftpistole oder einen Mitteldrucktester immer nur wenn an einem der weiteren Abgänge eine zweite Stufe montiert ist.

Diese funktioniert dann als Sicherheitsventil. Dieses Funktionsprinzip nennt man „downstream“! Einzige sichere Möglichkeit wenn keine zweite Stufe zur Verfügung steht, ist an einem der Mitteldruckabgänge ein Sicherheits- oder Überdruckventil zu montieren, diese öffnen bei ca. 13 bar.

(Ansonsten würde im Fehlerfall an der ersten Stufe, der Mitteldruck bis zum BERSTEN des Inflatorschlauches ansteigen!) Beim Einsatz in der Werkstatt macht der Einsatz eines Überdruckventils sogar doppelt Sinn. Man spart sich die Kosten für eine zweite Stufe und kann ein wesentlich preiswerteres Überdruckventil einsetzen um dann den Mitteldruck auf 6bar zu reduzieren, was den Luftverbrauch erheblich reduziert bei gleichbleibendem Reinigungsergebnis für die Luftpistole.

Farbe

grün, orange, schwarz, flieder

Kundensuchten auch:

Newsletter

In unserem Newsletter informieren wir Sie über unsere Produkte, Angebote und Dienstleistungen.

Wir nutzen Sendinblue als Dienstleister für die Versendung unserer Newsletter. Im Rahmen dieser Anmeldung erklären Sie sich einverstanden, dass Ihre eingegebenen Daten an Sendinblue übermittelt werden. Bitte beachten Sie die Datenschutzbestimmungen und Allgemeinen Geschäftsbedingungen von Sendinblue.

Wir nutzen Sendinblue als Dienstleister für die Versendung unserer Newsletter. Im Rahmen dieser Anmeldung erklären Sie sich einverstanden, dass Ihre eingegebenen Daten an Sendinblue übermittelt werden. Bitte beachten Sie die Datenschutzbestimmungen und Allgemeinen Geschäftsbedingungen von Sendinblue.

Scroll to Top